video_label

2. Mai 2021 Presseerklärung zum gemeinsamen Antrag „Wohnraum für Berufsstarter“ von Bü90/Die Grünen und SPD Erdmannhausen

Neu denken: Alternative Wohnformen - auch für Erdmannhausen - mutig einen Blick in die Zukunft wagen

In der letzten Gemeinderatssitzung wurde klar, neue Perspektiven sind nicht für jeden gleichermaßen leicht zu erschließen.

Weg von zementierten Denkweisen, Ressentiments und Altbewährtem und einmal offen und ohne Vorurteil über Neues diskutieren, das gelang dem Erdmannhäuser Gemeinderat und der Verwaltung leider nicht wirklich. Eine intensive Diskussion über die zwei großen Problemstellungen kam gar nicht erst zustande und stattdessen erstickte die Darstellung ungewisser hoher Kosten und etwaiger bau- und wohnrechtlicher Hürden seitens der Verwaltung die Diskussion im Keim. 

Zur Erinnerung: Erdmannhausen hat einen Mangel an bezahlbarem Wohnraum einerseits und anderseits gibt es sehr viele baureife Grundstücke, die über lange Zeiträume brach liegen. Junge Leute sind selten in der Lage, im Ort eine bezahlbare Wohnung zu finden und dadurch gezwungen, fortzuziehen. Unser Antrag: die Gemeinde pachtet als verlässlicher Partner solche Grundstücke für einen begrenzten Zeitraum, errichtet Modulhäuser für die junge Generation und vermietet sie befristet. 

Sicher kann man da über vieles diskutieren, die Ausgestaltung, das Baurecht, die Kosten,… aber nur ein „Wollen wir nicht“, wie am Donnerstagabend in den Raum gestellt, ist einfach eine vertane Chance neue Wege zu denken. Auf diese Art entwickeln wir Erdmannhausen nicht weiter. Wir wollen innovativ weiter denken und hoffen, dass wir doch noch in eine konstruktive Diskussion zu neuen Konzepten gegen Wohnungsnot einsteigen können.

expand_less