Kinderbetreuung

Seit Jahren machen wir uns für eine bedarfsgerechte und familienfreundliche Kinderbetreuung stark. Immer wieder konnten wir durch zukunftsgerichtete Initiativen die Arbeit der Kindergärten weiterbringen, z.B. verlängerte Öffnungszeiten, Ganztagsbetreuung.

Die Unterstützung durch regelmäßige Spenden (in diesem Jahr ein Weidentipi) soll unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen. Durch den Neubau des Kinderhauses ist jetzt eine durchgängige auf die Familien ausgerichtete Kinderbetreuung vom 1. Lebensjahr bis zum Ende der Grundschulzeit möglich. 

ÖPNV

Der ÖPNV ist das Verkehrsmittel der Zukunft.

Seit 1 ½ Jahren haben wir einen S-Bahn-Anschluss! Dies hat die Verkehrsanbindung in die Zentren Ludwigsburg, Stuttgart und Backnang sehr verbessert und wird hervorragend angenommen. In einem Ballungsraum ist heutzutage ein durchgängiger 30 Minuten Takt Standard. Dieser ist aber zur Zeit in den Abendstunden und am Wochenende noch nicht vorhanden.

Unser Ziel ist es diesen Standard Wirklichkeit werden zu lassen. Natürlich darf das auf keinen Fall auf Kosten der Busanbindung geschehen. 

Einkaufsmöglichkeiten

Wir ErdmannhäuserInnen können uns glücklich schätzen, dass wir gute Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungsangebote für den täglichen Bedarf in der Ortsmitte haben. Hier ist das Zentrum unseres Ortes.

Hier wird nicht nur mit Waren gehandelt, auch die Nachrichtenbörse ist nicht zu verachten. Zum Glück sehen das die örtlichen Gewerbetreibenden auch so und haben in den letzen Jahre ordentlich investiert.

Doch wir müssen uns darüber klar sein: die Läden in der Mittelstraße brauchen auch uns als ihre regelmäßigen Kunden. Deshalb: kaufen Sie vor Ort.

Wir Grüne unterstützen seit jeher regionale Produkte und Dienstleitungen (möglichst Bio) und haben daher schon 5 Mal unsere Ökomesse mit Erfolg durchgeführt.

Wir möchten dadurch erreichen, dass diese bestehenden regionalen Strukturen erhalten bleiben und gefördert werden. Der Discounter auf der grüne Wiese hat bei uns keine Chance. 

Erholung in der Natur

Schuhe an und los – mit wenigen Schritten ist man im Grünen!

Leider mussten schon viele Streuobstwiesen den Neubaugebieten weichen. Um die Natur rund um den Ort weiter zu schützen, möchten wir die Pflege der Streuobstwiesen besser fördern und auch das Ackerrandstreifenprogramm reanimieren. Die Arbeit des wieder neu entstandenen Biotop AK ist in diesem Zusammenhang gar nicht hoch genug wertzuschätzen.

Für die Erholung wären weitere Ruhemöglichkeiten für die Spaziergänger wichtig. Damit der Spaziergang auch zur Erholung wird: Gegenseite Rücksichtnahme zwischen Spaziergänger und Radfahrer: z.B. Fahrradfahrer bitte klingeln um die Aufmerksamkeit bei den Fußgängern zu wecken.

Ortsbild

Das nächste Sanierungsgebiet ist durch die grün-rote Landesregierung bewilligt. Eine Aufwertung solcher Gebiete soll auch durch eine aktive Förderung der Eigentümer erreicht werden, indem von der Gemeinde Ideen entwickelt und Vorschläge erarbeitet werden, wie wenig attraktive Straßen in der Zukunft aussehen könnten.

Wir sind der Meinung, dass man nicht nur Neubaugebiete ausweisen sollte, sondern mit sozialpolitischen Wohnungsbaumaßnahmen bezahlbaren Wohnraum schaffen muss. Besonders dringend ist es, eine Lösung zu finden, mit der man Lehrstände im Ort neu belebt.

Kultur

Kultur in der Provinz und unsere aktiven Verein schaffen es jedes Jahr attraktive Veranstaltungen anzubieten: Konzerte, Ausstellungen, Kinomobil, Straßenfest. Das u18-Konzert ist eine besonders gelungene Art der Jugendförderung. Immer wieder ein neuer Erfolg ist das Ferienprogramm, dass von engagierten Bürgern und Vereinen angeboten wird.

Worauf wir besonders stolz sein können ist unsere Bücherei, mit ihrem tollen Angebot, das immer auf dem aktuellen Stand ist. Seit neuestem kann man nicht nur online im Katalog blättern und Bücher vormerken, auch e-Books gibt es zum ausleihen. Über Mitarbeiterinnen, die mit soviel Engagement arbeiten und das ganze Angebot mit einer Vielzahl an Veranstaltungen anreichern, kann man einfach nur froh sein.

Wir meinen, um dieses Niveau auf Dauer halten zu können, muss die Arbeitszeit aufgestockt werden. 

Sport- und Freizeit

Um das vielfältige und engagierte Sportangebot der Vereine zu gewährleisten, ist ein Neubau der Schulturnhalle mit einem separaten Gymnastikraum unumgänglich.

Auch die Neugestaltung des Geländes am Herdweg mit einem dritten Sportplatz und dem KuJA-Freizeitpark für alle Generationen, unterstützen wir. In diesem Bereich wurde bereits mit großen Bürgerengagement der Dirt Park und das Beachvolleyballplatz geschaffen.

Die offene Jugendarbeit im Jugendhaus Calypso ist eine gute Ergänzung zum Vereinsangebot. Im neuen Freizeitpark bekommt das Haus einen noch größeren Stellenwert. Erhalten.

Mit Sicherheit wird auch die Seniorenarbeit in Zukunft eine größere Bedeutung erlangen.

Der Badspielplatz ist in die Jahre gekommen; hier werden wir darauf dringen, dass eine neue Konzeption erarbeitet wird.

Bürgerservice

Kleine Orte haben ihre Vorteile. Bei den erfahrenen und motivierten MitarbeiterInnen im Rathaus steht der Mensch im Vordergrund. Sie versucht nach Möglichkeit die BürgerInnen individuell zu unterstützen.

Wir wünschen uns eine weitere Nachmittag- oder Abendsprechstunde um berufstätigen Mitbürgern das Leben leichter zu machen.

Bürgerservice findet nicht nur im Rathaus statt, sondern wird auch vor Ort in der Gemeinde durch die Mitarbeiter des Bauhofs erledigt. Die gute Instandhaltung der gemeindeeigenen Anlagen, Straßen und Spielplätze trägt zum Wohlbefinden im Ort bei.

Verkehr

Wir möchten, dass ein barrierefreies Umfeld in Erdmannhausen entsteht. Dazu gehören unter anderem ein weiterer Ausbau der sicheren Querungsmöglichkeiten der Hauptverkehrsstraßen.

Schwerpunkte wären die Sicherung des Überwegs an der Halle auf der Schray durch eine Ampelanlage. Hier queren viele Schulkinder und Sportler die stark und schnell befahrene Straße.

Weiterhin muss an der geplanten neuen Schulbushaltestelle in der Bahnhofstraße (gegenüber Einmündung Silcherstraße) die Sicherheit der Schulkinder ebenfalls durch eine Ampelanlage gewährleistet werden.

Die Umsetzung der im Verkehrskonzept vorgeschlagenen Maßnahmen befürworten wir gerne, weil wir sie als Gewinn an Sicherheit für alle unsere Bürger an sehen. Als Beispiele wären da: Verkehrsberuhigte Zone in der Ortsmitte, Verbreiterung der Gehwege in der Piemonter Straße, Schutzstreifen für Radfahrer in der Bahnhofstraße.

Positives

Klein aber Fein.

In Erdmannhausen kennt man sich. Hier leben engagierte Bürger, die sich einmischen und einbringen. Sie alle nehmen sich Zeit, bringen ihr Wissen mit und bringen uns als Gemeinschaft damit weiter.

Wir sehen die Rolle des Gemeinderats darin einen Ausgleich zu finden, zwischen den mitunter gegensätzlichen Interessen und Partnern. In diesem Sinne plädieren wir dafür jede Gelegenheit zur Bürgerbeteiligung zu nutzen. Die Mühe, die man sich damit gibt, lohnt sich allemal und wird sichtbar in der Zufriedenheit der Betroffenen.

In unserer tollen Dorfmitte kann man in kurzer Zeit und mit kurzen Wegen alles erledigen, was zum Alltag notwendig ist.

Negatives

Wir haben zwar durch die S-Bahn eine bessere Verkehrsanbindung, aber sie muss noch weiter ausgebaut werden. Vor allem die Abende und die Wochenenden haben noch große Defizite.

Auf Druck der Gemeindeverwaltung hat der Gemeinderat mit der bürgerlichen Mehrheit eine finanzielle Beteiligung an der KAWAG-Netze-Gesellschaft in Höhe von 500.000 Euro beschlossen. Dieses Geld ist für 20 Jahre fest gebunden und somit für den Gemeindehaushalt nicht verfügbar. Aus unserer Sicht wurde das Geld nicht zweckgebunden zum Wohle der Gemeinde, sondern als reine Kapitalanlage verwendet.

Leider wurde auch die Gelegenheit verpasst, auf dem Gemarkungsgebiet von Erdmannhausen einen Standort zur Gewinnung von Windenergie auszuweisen. Das war ein Beschluss nach dem Sank-Florians-Prinzip.

Nach oben